Ponyreiten

Esel-/Pony-Reiten - täglich je nach Witterung und Anzahl der Pflegekinder

Ein absolutes Highlight für unsere kleinen Besucher ist das Esel- und Pony-Reiten an den Wochenenden (Fr.-So). Je nach Witterung (z. B. Hitze, Regen) und Anzahl der Pfleger/innen findet es Freitags um ca. 16.15 Uhr und Samstag, Sonntag und an Feiertagen um ca.15.15 Uhr zeitlich begrenzt statt. Hierbei wird den Kindern die Möglichkeit geboten, mit den Tieren in Kontakt zu treten. Sie lernen, was es heißt, Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen und sich um sein Wohlbefinden zu kümmern.

Um eine der Karten für dieses schöne Erlebnis zu ergattern, empfehlen wir frühzeitig in der Arche zu sein. Ein Verkauf erfolgt nur solange der Vorrat reicht. Die Karten sind limitiert.

Unsere Ponys

Ponys sind kleine Pferde bis zu einem Stockmaß von 1,48 Meter. Ihre Größe sagt aber nichts über ihre Stärke aus, denn Ponys sind meistens richtige Kraftpakete. Daher werden sie auch oftmals als Kutschpferde eingesetzt. Ein typisches Merkmal im Vergleich zu Großpferden sind die dicke Mähne und der dichte Schweif. Bei uns auf der Arche Noah sind acht Ponys zu Hause, die regelmäßig gestriegelt und bewegt werden:

 



 
 


Benno

Unser Benno ist am 24.07. verstorben. Leider plagten ihn viele Allergien, Asthma und Rückenprobleme. 
Er genoss auf der Arche eine sehr gute Pflege. 

Sunny

Sunny ist ein Wallach mit typischen Hengstmanieren, die er von seinem Vater geerbt hat. Deswegen ist er nicht immer einfach zu händeln. Er hat die schlechte Angewohnheit gezielt zu treten, ist aber trotzdem bei allen sehr beliebt.

Lany

Lany, ein Welsh-Pony, ist seit 2015 bei uns auf der Arche Noah. Lany bespaßte vor ihrer Zeit in der Arche Noah in einem Indianer-Freizeit-Dorf kleine johlende Indianerkinder, bis sie als neue Nachbarin von Benno nach Meerbusch kam.

Spotty

Spotty ist unser neues Pony auf der Arche. Er ist ein 4-jähriger Hengst.

Max

Max ist ein früheres Kirmespony. Er kam 1991 auf die Arche Noah nach Meerbusch, nachdem der frühere Besitzer ihn Frau Miedel zum Kauf angeboten hat. Kurzerhand wurde Max von den Pfleger/innen eingeritten und unter anderem als "Kinderprinzenpaar-Kutschpony" eingesetzt.

Sharina

Sharina ist 2012 auf die Arche Noah gekommen und hatte damals große gesundheitliche Probleme. Nach 18 Jahren im Reitschulbetrieb wurde sie verkauft und erlitt einen Sehnenabriss. Inzwischen wieder genesen, kann sie auch wieder beim Ponyreiten mitmachen.

 

Duplo

Duplo kam 4-jährig von einem Hof, dort war er ein Reitpony. Seine Pflegerinnen beschäftigen sich viel mit ihm, da er anfangs sehr schwierig war. Er ist ein typischer Ponydickkopf. Jetzt steht er mit Flocke abseits im Offenstall und ist zufriedener. Er macht gerne Bodenarbeit, Zirkuslektionen und geht spazieren. Er ist topfit, muss aber dringend Diät halten. Nur seine Qualitäten als Reitpony sind noch nicht top. Da üben wir gemeinsam noch dran.

Fiona

Fiona ist ein Mini-Shetty und kommt aus den Niederlanden. Ihr eigentlicher Name ist Venus v.´t schut. 2020 kam sie als Venus tatsächlich zu Poldy - der sich sofort in sie verliebte. Liebe auf den ersten Blick. Sie ist sein Jungbrunnen.

Flocke

Flockes Vorbesitzerin rettete das Pony vor dem Verkauf an einen holländischen Pferdehändler. Wir freuen uns, dass wir Flocke ein neues Zuhause geben konnten. Sie hat Duplo als neuen Freund gefunden. Sie ist klein und niedlich, hat es aber faustdick hinter den Ohren. Die Kinder finden sie süß und knuddelig. An Regeln mag sie sich nicht immer so halten, oder stellt dann gerne auch mal auf Durchzug, wenn sie keine Lust hat.